Die Gemeinde Erlach und der regionale Sozialdienst Erlach entscheiden für Talus

26.06.2019

Das Wappen der Gemeinde Erlach
Das Wappen der Gemeinde Erlach

Die Gemeindeverwaltung Erlach hat eine Zentrumsfunktion und sehr viele zusätzliche Aufgaben wie z.B. die Verwaltung des eigenen Bootshafens und des Campingplatzes. Der regionale Sozialdienst Erlach mit Sitz in Ins, ist zuständig für die Gemeinden: Brüttelen, Epsach, Erlach, Finsterhennen, Gals, Gampelen, Hagneck, Ins, Lüscherz, Müntschemier, Siselen, Täuffelen-Gerolfingen, Treiten, Tschugg und Vinelz. Die bisherige Lösung war sehr hetrogen aufgebaut, d.h. ein Lieferant für das RZ und die Hardware, ein Lieferant für die Gemeindesoftware, eine Lösung für die Geschäftsverwaltung und eine separate Lösung für bestimmte Abrechnungen wie z.B. Bootsplätze. 

Das erste Ziel war eine Konsolidierung zu einer IT Gesamtlösung aus einem Hause. Nach umfassenden Prüfungen des möglichen Partners, der Talus Informatik AG, wurden die geforderten Anwendungen geprüft.

Der grösste Handlungsbedarf, war die Einführung einer professionellen und funktionierenden Geschäftsverwaltungslösung inkl. online-Sitzungsvorbereitung. CMI AXIOMA wurde innerhalb von wenigen Wochen im RZ RIO installiert und zur Verfügung gestellt. Die weiteren Abklärungen haben ergeben, dass die zu CMI AXIOMA passenden Gemeindeprogramme nest/Abacus und der Ersatz der lokalen IT-Infrastruktur in Erlach und Ins die nachhaltigste und effizienteste Gesamtlösung darstellt. 

Neu wird ein einheitliches IT-Gesamtkonzept realisiert, welches aus den folgenden Elementen besteht:

  • Ersatz der W&W Gemeindesoftware durch nest/Abacus
  • Ersatz der individuellen Filemaker Datenbank durch integrierte Prozesse in nest/Abacus
  • Ersatz der Hardware vor Ort im Gemeindehaus in Erlach und beim beim Sozialdienst Erlach in Ins (PC’s, Notebooks, Firewall, Switch)
  • Auslagerung aller Programme inkl. KLIB und Daten in das RZ RIO in Wiler bei Seedorf
  • Aktualisierung der MS Office Produktepalette

Der Softwareumfang wurde so gewählt, dass die integrierte digitale Belegarchivierung über alle Anwendungen gewährleistet ist. Zusammen mit der Soft- und Hardware hat die Gemeinde Erlach umfassende und professionelle Dienstleistungen eingekauft, welche eine optimale Unterstützung der Verwaltung beim Umstellungsprozess garantiert. Das Projekt wird in Teilprojekten realisiert, so dass die neue Gesamtlösung für das Geschäftsjahr 2020 zur Verfügung steht.

Das Erlacher Schloss, eines der ältesten im Kanton Bern
Das Erlacher Schloss, eines der ältesten im Kanton Bern

Bild: Adobe Stock 

Aline Zimmermann und Julian Ruefer der Gemeinde Erlach standen der Talus Informatik AG für einige Fragen zur Verfügung.


Was war der Auslöser für den Ersatz der bestehenden IT Lösung?

Die bisher eingesetzte Gemeindesoftware stösst laufend an ihre Grenzen. In allen Abteilungen der Gemeindeverwaltung sind aufgrund geänderter Rahmenbedingungen neue Anwendungen und zusätzliche Bedürfnisse abzudecken. Die Verwaltung von Camping, Bussen, Bootshafen etc. erfolgt heute über ein Programm, welches seit Jahren nicht mehr gewartet wird und wofür es keinen Support gibt. Ausserdem werden viele Arbeiten doppelt ausgeführt, da die Programme nicht miteinander verknüpft sind. Durch diese Medienbrüche steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Fehler auftreten. 

Was waren die Hauptgründe für die Partnerschaft mit Talus?

Wir wollten eine Gesamtlösung aus einer Hand einführen. Bei der Evaluation aller Offerten hat uns die Firma Talus am meisten überzeugt. Die Firma Talus kann all unsere Bedürfnisse und Anforderungen vollständig abdecken. Auf all unsere Spezialitäten wusste Talus eine Lösung und sie können in einer Software abgedeckt werden. Andere Programme erübrigen sich. 

Was waren die Hauptgründe für die Einführung der IT Gesamtlösung AXIOMA, nest/Abacus, Hardware und RZ RIO von Talus?

Unser Ziel ist es, medienbruchfrei arbeiten zu können. Wir möchten bei der täglichen Arbeit durch die Software unterstützt werden. Mit einer IT Gesamtlösung können bestehende Mängel behoben und Lücken geschlossen werden. Die Programme nest/Abacus und Axioma sind aufeinander abgestimmt, Schnittstellen bestehen. Unsere Arbeiten müssen nicht mehr doppelt ausgeführt werden. Es macht ausserdem Sinn, betreffend Support, nur noch eine Ansprechperson zu haben. Deshalb haben wir uns auch für den Wechsel in das Rechenzentrum bei der Talus entschieden. Eine neue Hardware rundet die IT Gesamtlösung ab. So können wir mit allen Geräten bei null starten und es haben alle Geräte die gleichen Lizenzen, Programme etc.

Wir danken an dieser Stelle nochmals dem Gemeinderat und den Mitarbeitenden für das in uns gesetzte Vertrauen. Weitere Fragen zum Projekt beantwortet Ihnen gerne Michael Hänzi.

Michael Hänzi
Michael Hänzi
Beratung und Verkauf Städte & Gemeinden

Michael Hänzi

Beratung und Verkauf Städte & Gemeinden

+41 32 391 90 15

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.